Themen

She Means Education bietet auf der Community Plattform regelmäßige Online-Sessions von Expert:innen zu Themen rund um Diversity, Gender Equality und Female Empowerment an. Anbei ein Auszug der Themen (Änderungen vorbehalten):

Female Leadership: berufliche Neuorientierung

19. Oktober 2022, ab 18:00 Uhr auf der Community Plattform

Durch eine klare Position wird Frau eher für Themen, neue Projekte oder eine neue Aufgabe sichtbar und damit wahrgenommen. Damit ergeben sich automatisch weitere Möglichkeiten und Angebote, die mehr Leadership-Optionen ermöglichen und durch eine neue Führungsrolle kann man sich nicht nur neu aufstellen sondern auch einen größeren Hebel an Wirkung und Impact erreichen. Regina entwickelt diese Leadership Qualifikationen zusammen mit den Teilnehmer:innen und bringt viele Praxisbeispiele aus ihrer Arbeit aus der Strategieberatung mit ein.

Impulsgeberin: Regina Mehler
Diversität und Inklusion in der Brand Aktivierung - was bedeutet das?

29. November 2022, ab 18:00 Uhr auf der Community Plattform

Die Markenaktivierung ist einer der wichtigsten Treiber der Marken- und Kommunikationsstrategie. Sie wird als Werkzeug verstanden, um Corporate Identity, Markenwerte, Unternehmenskultur und Unternehmensphilosophie auszudrücken. Die Marke wird in die dritte Dimension übersetzt und physisch wie virtuell erlebbar. Wir haben dadurch die einzigartige Möglichkeit Markenwerte nachhaltig für Mitarbeiter und Kunden zu gestalten. Ulrike gibt Euch einen Einblick welche Formate hierbei in Betracht gezogen werden und wie wichtig es ist Diversität und Inklusion zu gewährleisten um die Bedürfnisse des Endverbrauchers nicht aus den Augen zu verlieren.

Impulsgeberin: Ulrike Tondorf
Enstpannt leben mit Aufschieberitis!

13. Dezember 2022, ab 19:00 Uhr auf der Community Plattform

Prokrastination, umgangssprachlich Aufschieberitis genannt, ist weltweit verbreitet und das schon seit sehr langer Zeit. Textbelege aus dem antiken Griechenland zeigen, dass Menschen schon vor 2.000 Jahren aufgeschoben haben. Aber woher kommt diese eher unpraktische Angewohnheit und warum haben sie manche Menschen, andere aber nicht?

In der Tat ist Aufschieben nicht immer eine schlechte Sache. Wenn wir eine Aufgabe aufschieben, bringen wir einen gewissen Abstand zwischen uns und die Aufgabe und schaffen so einen psychologischen Puffer für uns selbst. Problematisch wird es jedoch, wenn sich aus dem Aufschieben negative Konsequenzen ergeben und wir darunter leiden.

Erfahre von der ungekrönten Königin der Aufschieberitis, welche Glaubenssätze sich möglicherweise hinter deiner Prokrastination verbergen und wie du mit dieser Angewohnheit konstruktiv, professionell und liebevoll umgehen kannst.

Impulsgeberin: Gabriela Schweinberger